Barrelhouse Jazz Party 2020



Info zur Kartenbestellung für die "Barrelhouse Jazz Party" am 17. Oktober 2020 in der Alten Oper Frankfurt.

Barrelhouse-Fans erhalten unter nentwigjazz@t-online.de Karten für die besten Sitzplätze (1. Preisgruppe): Parkett (Reihe 1 bis Reihe 23) oder Rang (großer Balkon, Reihe 1 + 2) zum reduzierten Preis von 43,- Euro (statt 48,- Euro), plus einmalig 3,- Euro Versandkosten. Abgabe der Karten erfolgt nach Datum des Eingangs Ihrer Bestellung.

Die Lieferung erfolgt nur gegen Vorkasse. Dazu:
1.) Senden Sie eine E-Mail an (bitte ggf. die nicht mehr gültige E-Mail jazznentwig@t-online.de löschen) und geben ihre Postadresse sowie die Anzahl der gewünschten Karten an.
2.) Überweisen Sie bitte umgehend den Gesamtbetrag (je Ticket 43,- Euro plus einmalig 3,- Euro Versandkosten pro Lieferung) auf das Konto: Nentwig, IBAN: DE37 5001 0060 0501 4866 05

Bitte unbedingt den Verwendungszweck "Alte Oper" angeben.

Diese reduzierten Karten erhalten Sie auch bei allen unseren Konzerten bei Saxofonist Frank Selten. Wenn Sie Karten der anderen Preisklassen wünschen und die noch freien Plätze dazu suchen:
www.alteoper.de
Tel. Kartenverkauf unter: Frankfurt Ticket 069-1340400 (8-20 Uhr) oder an allen bekannten Stellen im Rhein-Main-Gebiet.

Veranstalter: Alte Oper Frankfurt in Kooperation mit Musikagentur Dieter Nentwig www.musikagentur-nentwig.de





(9.4.2020)

Corona



Liebe Freunde und Freundinnen der Barrelhouse Jazzband!

Normalerweise haben wir immer zuverlässig über unsere Aktivitäten in jüngster und nächster Zeit berichtet - doch nun gibt es seit Wochen keine neuen Aktivitäten. Wann wir überhaupt wieder aktiv werden dürfen, steht in den Sternen.
Ihr sollt jedenfalls wissen: Es geht uns allen in der Band gut, aber Ihr fehlt uns, fehlt uns sehr!
Zu Hause üben ist eine Sache, die wir auch sonst tun - aber auf der Bühne zu stehen und mit aller Aufmerksamkeit und Kraft für Menschen zu spielen, deren Herzen und Köpfe es zu erreichen gilt, das ist etwas anderes, etwas, wofür wir leben - und das fehlt jetzt eben.
Wahrscheinlich fehlen wir Euch auch, vielleicht spielt ihr ab und zu mal eine unserer vielen CDs, aber das ist natürlich etwas anderes, als zu spüren, wie im Konzert der Funke überspringt.
Für das Plön-Festival, das es nun leider nicht mehr gibt, war zu Pfingsten ein kleiner Ersatz vorgesehen, der ist jetzt auch abgesagt. Zur Zeit darf man ja noch nicht einmal nach Schleswig-Holstein einreisen! Dass uns Musiker der totale Verdienstausfall empfindlich trifft, sei hier nur am Rande erwähnt.
Also, denkt an uns, haltet überall Absatnd, bleibt zu Hause und seid gewiss: Sobald es wieder möglich ist, hört Ihr von uns, dass wir auf Euch warten!
Die gute Nachricht: Es wird jetzt erstmal Frühling!
Bis hoffentlich bald!

(6.4.2020)

JAZZTIME - Magazin für Jazz & Blues



Wir freuen uns, in der September-Ausgabe der Schweizer Fachzeitschrift JAZZTIME mit einem Interview vertreten zu sein.
Titel: "66 Jahre - jetzt erst recht! Die Band blickt auf eine bewegte Geschichte zurück." U.a. mit Infos, was in unserem Jubiläumsjahr alles auf dem Programm steht. Zu beziehen über www.jazztime.swiss

(24.8.2019)

66 Jahre ... jetzt erst recht! Die neue CD!


"66 JAHRE ... JETZT ERST RECHT!"
So heißt die neue CD der Barrelhouse Jazzband.

"Alter ist auch ein Verdienst" schrieb Horst Lippmann, der Frankfurter Musiker, Impresario und Mäzen 1993 im Barrelhouse Buch. "Wer alt wird hat nicht nur Glück gehabt, er hat auch etwas dafür getan." Die Barrelhouse Jazzband hat in den 66 Jahren ihres Bestehens fast 40 Schallplatten und CDs veröffentlicht. 

Nach dreijähriger Pause legt die Band nun eine neue CD vor. Darin dokumentiert sie die große Bandbreite ihres Repertoires mit Kompositionen von King Oliver bis Paul McCartney, alle in bandtypischen Arrangements. Die beiden Stücke mit der großartigen US-amerikanischen Sängerin Joan Faulkner reichen von Bessie Smith bis Aretha Franklin.

Erhältlich ist die CD bei Konzerten der Band oder via E-Mail bei Roman Klöcker, dem Gitarristen der Barrelhouse Jazzband: romankloecker@gmx.de

(21.10.2019)

2019: 66 Jahre Barrelhouse Jazzband ... und noch lange keine Lust auf den Ruhestand

„Die Barrelhouse Jazzband, Deutschlands älteste und wertvollste Jazzband hat Jazzgeschichte geschrieben. Sie hat die Brücke geschlagen zwischen Tradition und Pflege des frühen Jazz in New Orleans und seiner heutigen Bedeutung im Spiegel unserer Zeit.“

(Fritz Rau: „50 Jahre Backstage“ im Kapitel „50 Jahre Barrelhouse Jazzband“)



Klassischer Jazz mit Charme und Temperament ist das Markenzeichen von Deutschlands renommiertester Band des Traditional Jazz. Mit einem Repertoire von den Klassikern des New-Orleans-Jazz und Swing, bis zu den eigenen Werken im Stile des Blues, Boogie-Woogie und kreolischem Jazz, bietet die Band 100 Jahre mitreißende Jazzgeschichte. „(...) als kämen sie selbst aus New Orleans (...)“ schreibt die Presse über eine Band, deren Musiker Ehrenbürger von New Orleans sind.

Über 30 CDs, Schallplatten und DVDs wurden veröffentlicht, wovon einige begehrte Kritikerpreise erhielten. Die Barrelhouse Jazzband gastierte auf Tourneen in 57 Ländern auf vier Kontinenten. Sie hat rund 100 namhafte Gastsolisten, meist aus den USA, begleitet. Beim Auftritt zum New Orleans Jazzfestival im Mai 1968 erhielt die Band die Ehrenbürgerschaft der Stadt („Honorary Citizen of New Orleans“). "Swinging Hamburg", die Gesellschaft zur Förderung des traditionellen Jazz in Hamburg, verlieh der Band im Jahr 2013 den "Louis Armstrong Gedächtnispreis".

Von den "Barrelhouses“ zu den großen Konzerthallen Deutschlands: Ein langer, aber erfolgreicher Weg.

In ihrer 66-jährigen Bandgeschichte hat sich die Barrelhouse Jazzband das Grundsätzliche bewahrt, nämlich kompromisslos Jazz zu spielen. Gemeint ist damit die Musik der überwiegend schwarzen Musiker und Komponisten des klassischen Jazz und frühen Swing, sowie der späteren „New-Orleans-Renaissance“: Ausdrucksstarke Musik voller Einfälle, tief verwurzelt im Blues, mit dem Quantum "Show", das gutem Jazz eigen ist. Die Band hat die Ursprünglichkeit und die Lebendigkeit dieser Musik bewahrt und für die Konzertbühne kultiviert. Auf der Basis ihrer intensiven Kenntnis der Tradition entwickelte sie ihre ganz eigene Klangformel: Den typischen "Barrelhouse-Sound" mit Trompete und zwei Holzbläsern zur klassischen Vierer-Rhythmusgruppe. Im "Barrelhouse-Beat" fließen historische Rhythmen des klassischen Jazz und des Swing mit solchen des „New Orleans Revivals“ zusammen, und gerne gibt die Band eine Prise karibischer Rhythmen und Melodien hinzu.

(28.10.2019)

nächste Termine:

11.6
12.00 Uhr
Bad Vilbel
14.6
19.00 Uhr
Weilburg
21.6
11.00 Uhr
Marburg
28.6
11.00 Uhr
Frankfurt am Main
8.7
19.30 Uhr
Eschborn
2.8
11.00 Uhr
Langenhagen
7.8
19.30 Uhr
CH-Sargans
16.8
19.00 Uhr
Limburgerhof
25.9
19.00 Uhr
Gelnhausen
30.9
20.00 Uhr
Friedrichsdorf
find us on facebook